100 jähriges Firmenjubiläum des Steinmetzbetriebes Wehmeyer-Bug in Kirchberg im Hunsrück

Im Gründungsjahr 1919 mit Bildhauermeister Friedrich Ludwig wurden in manueller Herstellung Grabdenkmäler, Sandsteinkreuze mit großen Christusfiguren, Fenstergewände, Spül- und Schleifsteine, sowie Futtertröge hergestellt. Nach ca. 35 Jahren wandelte sich die Produktpalette. Man schaffte Maschinen für die Herstellung von Grabeinfassungen, Winkelstufen und Fensterbänken aus Kunststein an.


Im Zuge der guten Baukonjunktur begann um 1955 in 2.Generation mit Tochter Johanna und Ehemann Bernhard Wehmeyer eine Serienproduktion von Treppenstufen, Waschbetonartikel, Strukturplatten, Glaswabensteine und Terrazzoplatten, die u.a. auch Aufträge im Großraum Frankfurt, Wiesbaden und Mainz ausführte.


Nach der Übernahme im Jahr 1988 in 3.Generation, von Tochter Helga Wehmeyer-Bug mit Ehemann Matthias Bug, wurde schwerpunktmäßig die Entwicklung und Herstellung von Grabmalen forciert, auf die man sich bis heute ausschließlich konzentriert. Die Erinnerungskultur wandelte sich enorm: vom damals schwarz und uniformen, zum heute farbig und individuellen Gedenkstein.


Neue Steinformen; wie z.B. der sogenannte „Materialmix“ waren der Anfang einer neuen Ära der Grabmalgestaltungskultur die maßgeblich von Wehmeyer-Bug vorangebracht wurde. Der Stein wird in verschiedenfarbigen Materialsorten sowie Materialoberflächen geteilt und/oder verbunden, hergestellt.


Ein qualifiziertes, perfekt eingespieltes Team arbeitet im Grabmal- und Kreativbereich; von der Beratung über die gemeinsame Entwurfsentwicklung, die Motiv und Schriftvorlagen, sowie die Montage auf dem Friedhof. Die Teilnahme der Verkäufer und Steinmetzen an diversen Malkursen fördert die eigene Kreativität und die Gemeinsamkeit außerhalb der Arbeitszeit. An Kunstausstellungen und Handwerkermärkten in der Umgebung wird ständig teilgenommen.

Unser mittelständiges Unternehmen kann aus der Erfahrung einer langen, gewachsenen Tradition schöpfen. Sie gibt dem Kunden die Sicherheit, Qualität in Material und Ausführung zu erwerben. Im Umkreis von 100 km werden Aufträge, heute ausschließlich im Grabmalbereich, ausgeführt. Das sind u.a. auch Umbauten von vorhandenen Grabanlagen, Ergänzungen der Grabflächen, Zweitschriften und auch Vorschläge und Planungen an die Gemeinden für pflegeleichte Grabgestaltungen.


Schiefer ist das Gestein des Jahres 2019. Ein zeitlos, einzigartiges und regionales Natursteinmaterial. Auch damit möchte Sohn Max Bug, jüngster Steinmetzmeister in 2008, in 4.Generation, mit handwerklichem Können, kreativer Auseinandersetzung und Liebe zum Detail die Entwicklung um und am Stein voranbringen.


Überzeugen sie sich selbst und besuchen Sie uns. Von Bingen aus ist man in ca. 30 Minuten in Kirchberg.





©2020 Wehmeyer-Bug